Unser Kursprogramm

.

VFD Kurse

(gemäß ARPO 01-2017)

Juniorpasskurse werden dieses Jahr auf Wunsch in den Sommerferien im Rahmen der Reiterferien angeboten.

Basispass Pferdekunde I (30 UE=Unterrichtseinheiten):
Voraussetzung zur Prüfung: Mindestalter von 10 Jahren findet 2018 keiner statt, da genügend auf umliegenden Höfen angeboten werden.
Inhalt:  Pferdehaltung, Anatomie, Pferdearten, Fütterung und Tränken, Sicherheit im Umgang mit Pferden, richtiges Halftern und Führen ( auch im Straßenverkehr) von Pferden, Pflege und Hufschutz, Verhalten bei Unfällen und Erkrankungen, Versicherung- und Haftungsrecht

Pferdekunde II (20 UE):
Voraussetzungen zur Prüfung: Mindestalter von 16 Jahren, Pferdekunde I, Erste Hilfe Kurs (9 UE) nicht älter als 2 Jahre
Inhalt: Pferdehaltung vertieft, Pferdefütterung und Rationsberechnung, Weide- und Weidehygiene, Verhalten bei unkontrollierbaren Pferd, Zaun und Zaunmaterial, Beurteilung Tagesform des Pferdes, Sicherheit im Umgang mit Pferden, Tierschultzgesetz und Richtlinien, Blutbild und was man daraus lesen kann.  (Pferdehalter nach Tierschutzgesetz §2)

2018 ist ein Kurs geplant!

Bodenarbeit (20 UE):
Voraussetzungen zur Prüfung: Mindestalter von 12 Jahren, Pferdekunde I, Erste Hilfe Kurs (9 UE) nicht älter als 2 Jahre
Inhalt: besondere Anforderungen und Gefahren bei der Bodenarbeit, Sichere, korrekte und pferdegerechte Ausrüstung für Mensch und Pferd Unfallverhütung und Sicherheitsmaßnahmen, Verhalten bei unkontrollierbarem Pferd/Situation, Methoden und Ausrüstung bei der Bodenarbeit, Signale der Pferde erkennen und entsprechend reagieren, Erkennen und Abstimmen der eigenen Ausstrahlung und Körpersprache Angstbewältigung bei Mensch und Pferd, Selbstbewusster und konsequenter Umgang mit dem Pferd, Entwicklung von Respekt und Vertrauen – und dadurch Probleme klären und auflösen, Vorbereitung des Pferdes auf die besonderen Anforderungen bei der Bodenarbeit, Bedeutung von Ausbildung, Haltungsbedingungen, Alter, Gesundheitszustand und Pferdetyp, Verhalten auf dem Platz/in der Halle und gegenüber Dritten, Aufbau und Zeitplanung der Lektionen in der jeweiligen Ausprägung der Bodenarbeit, Bedeutung und Einsatz von Hilfsmitteln, Touchierpunkte und Einwirkung, Optimierung der Hilfen/Reduzierung von Kraft und Hilfsmitteln, Antreten, halten, rückwärts richten, seitwärts weichen, Wendung um die Vor- und Hinterhand, Tempokontrolle: Schritt, Trab, Arbeit an verschiedenen Hindernissen

2018 ist ein Kurs geplant!

Geländereiter (30 UE):
Voraussetzung zur Prüfung: Mindestalter von 14 Jahren, Basispass, Erste Hilfe Kurs (9 UE) nicht älter als 2 Jahre
Inhalt: Reiten und Führen im Straßenverkehr,  Anatomie, Fütterung und Tränken unterwegs, Sicherheit im Gelände mit Pferden, Gebisse und Sattel im Gelände, Was tun im Notfall, Verhalten in der Gruppe, Pflege und Hufschutz, Versicherung- und Haftungsrecht, Straßenverkehrsordnung, Umweltschutz. Reitpraxis: Reiten der Reitprüfung auf dem Platz, Lehrritt (3h) mit Hinweisen und Übungen für die Prüfung.
Bei der Prüfung können Basispass und Geländereiterprüfung an einem Tag hintereinander abgelegt werden.

2018 ist ein Kurs geplant!

Wanderreiter (20 UE):
Voraussetzung zur Prüfung: Mindestalter von 16 Jahren, Erste Hilfe Kurs (9 UE) nicht älter als 2 Jahre, Erste Hilfe am Pferd ( 5 UE), Lehrwanderritt (min. 2 Tage), VFD Mitgliedschaft
Inhalt: Planung und Vorbereitung von Wanderritten, Vorbereitung und Leistungsaufbau (Konditionierung von Pferd und Reiter), Hufschutz bei Wanderritten, Arbeiten am Huf unterwegs, Ausrüstung für das Wanderreiten (Sattelzeug, Zäumung, Gepäck und Ge-päckanbringung, Ausrüstung für Pferd und Reiter sowie für Notfälle),Wichtige Knoten, Anfertigen von Behelfshalftern zum Führen, Anbinden und Reiten, Kartenkunde, Streckenplanung nach Karte, Orientierung im Gelände mit Karte und Kompass, Behelfsmäßige Orientierung ohne Hilfsmittel, Reitweisen beim Wanderreiten, Anbinden und behelfsmäßige Unterbringung von Pferden, Versorgung des Pferdes unterwegs und im Quartier, Leistungsangepasste Pferdefütterung bei Wanderritten,Giftpflanzen (Standorte, Erkennen, Gefährdungspotenzial),Maßnahmen bei Verletzung, Vergiftung, Erkrankung des Pferdes, Verhalten gegenüber Dritten und umweltgerechtes Verhalten, Elementare Wetterkunde, Verhalten bei Gewitter und anderen extremen Witterungsbedingungen, Verhalten bei Unfällen und Zwischenfällen unterwegs, Sicherheitsmanagement

2018 ist ein Kurs geplant!!!

Gelände- und Wanderrittführer (40 UE bzw. 50 UE):
Voraussetzung zur Prüfung: Mindestalter von 18 Jahren, Erste Hilfe Kurs für Pferde, Erste Hilfe Kurs Mensch (max. 2 Jahre alt),VFD Mitgliedschaft; für den Geländerittführer: Geländerreiterpass oder Dr. Reitpass seit min. einem Jahr, min. 15 nachgewiesene Halb- und Ganztagesritte oder Sichtungsritt bei einem Prüfer, Sichtungsritt vor dem Kurs mit Aufgaben aus dem Geländereiter; für den Wanderrittführer: Wanderreiter seit min. einem Jahr, 20 nachgewiesene Ritttage auf Mehrtagesritten, davon ein 7-Tagesritt.
Inhalt: Aufgaben und Verhalten des Rittführers (Organisation, Führen, Sicherheit, Erlebniswert) Stellung des Rittführers, Haftung des Rittführers, Ausrüstung des Rittführers und der Teilnehmer, Orientierung im Gelände auch mit Karte und Kompass, reiterliches Können und Ausbildungsstand des Pferdes bei Rittführern Tauglichkeitsprüfung Pferd, Vorbereitung und Planung von Gruppenritten, Ausschreibung und Anmeldung für Gruppenritte, Streckenwahl, Wahl von Pausenplätzen, Wahl von Quartieren (nur Wanderrittführer), Sicherheitsvorkehrungen, Vorbestellungen und Genehmigungen Möglichkeiten zur Erlebniswert-Steigerung, Vorbereitung von Startplatz, Pausenplätzen und Quartieren Streckenkontrolle vor dem Ritt, Verhalten am Startplatz, Einweisung von Trossfahrern, Kontrolle und Einweisung der Teilnehmer vor dem Abritt Gruppenordnung und Reitdisziplin, Verständigung und Kommandos, Reitelemente am Platz, Reiten/Führen im Straßenverkehr, Reiten mit Handpferd, Verhalten und Kontrollen in Pausen, Verhalten und Kontrollen im Quartier (nur Wanderrittführer), Methoden zum Anbinden/Verwahren von Pferden, Erstellen von behelfsmäßigen Pferdeunterkünften (nur Wanderrittführer) Tränken und Füttern unterwegs und im Quartier, Pferdewache, Verhalten bei Zwischenfällen (Probleme mit Ausrüstung oder Beschlag, Weglaufen eines Pferdes, gesundheitliche Probleme bei Reitern oder Pferden, Unfälle mit Verletzung eines Pferdes oder Reiters), Sicherheitsmanagement, Umweltgerechtes Verhalten, Nachhaltigkeit, Berücksichtigung von Wetterverhältnissen, Verhalten bei Gewitter, Erstellen einer Ausschreibung. Reitpraxis: Reiten von Elementen der Dressurprüfung (Reitweisenoffen), Planen und Führen einer Gruppe auf einem Tagesritt bzw. Mehrtagesritt.

Kurs ist momentan nicht geplant, aber … sehr gut einbindbar, z.B. Geländerittführer: Sichtung im Frühjahr im Rahmen des Prüfungsrittes für Wanderreiter, Prüfung im Rahmen der Geländereiterprüfung im Herbst. Schulung kann indiviuell im Laufe von 2018 einplanen und teilweise mit stattfinden Kursen kombinieren. Drei Geländerittführer kann ich dieses Jahr ausbilden. Wanderrittführern kann ich 2018 eine Teilnahme am Lehrwanderritt mit Leihpferden anbieten, falls die Theorie bereits an einem anderen Hof gemacht wurde. Auch eine Prüfungteilnahme als Wanderrittführer im Rahmen der Wanderreiterprüfung ist möglich. Einzelanmeldungen zum Lehrritt und zur Prüfung sind möglich.

Wir vom VFD freuen uns über jeden, der sich zu dieser wunderbaren Qualifikation ausbilden lässt. 

Einführungskurse

Die Einführungskurse richten sich an diejenigen, die noch keinerlei Reiterfahrungen haben oder sehr lange Pause gemacht haben.Diese Kurse sind Voraussetzung für alle Reiter, die „richtigen“ Reitunterricht nehmen möchten. Der Kurs beinhaltet, Theorie (Pferdeverhalten, Haltung, Fütterung, Reitlehre, Praxis in der Pferdevorbereitung vor der Reitstunde – Putzen, satteln, trensen,… und reiten (an der Longe, die erste Gruppenstunde, Trailpacour). Am Anfang stehen eine Einweisung in das Putzen und Aufzäumen der Pferde, das Führen der Pferde, Gewöhnungsübungen usw. Am Ende des Kurses erfolgt eine Beratung bezüglich der weiteren Teilnahme an Gruppenreitunterricht durch die Übungsleiterin.
EK: Einführungskurse für Kinder und Jugendliche (von 8 bis 14 Jahre) finden in den Ferien statt.
Maximale Teilnehmerzahl: 12
Es ist nicht verpflichtend nach einem Einführungskurs am weiterführenden, regelmäßigen Reitunterricht teilzunehmen. Eine Urkunde wird ausgestellt.

Für Erwachsene Einsteiger bieten wir die Möglichkeit innerhalb 5 Einzelstunden den grundlegenden Umgang mit dem Pferd und die ersten Reiteinheiten zu nehmen. Für Erwachsene, die das kompakt und etwas intensiver erlernen möchten, bieten wir 2018 einen Einsteigerkurs als Wochenendkurs an.

Kinder- und Jugendferienkurse

Vom Reitanfänger bis zum fortgerschrittenen Reiter ab 8 Jahren bieten wir in Ochsenfeld in den Sommerferien Reiterferienwochen mit Übernachtungen und Vollpension an. Es wird reiten gelernt, wir reiten einen Trail-Pacour, es wird gelernt was zum Reiten und zum Pferd versorgen wichtig ist. Wir kochen zusammen, haben Spaß miteinander und wir machen zusammen noch einen großen Ausritt. Leihhelme sind vorhanden.Unser Programm hört natürlich abends nicht einfach auf, wird es u.a. eine Nachtwanderung und eine Übernachtung im Heu geben. Es werden zwei bis vier Betreuerinnen (je nach Teilnehmerzahl) vor Ort sein.

In den Pfingstferien bieten wir dieses Jahr erstmalig Schnupperreitferien für ein Wochenende an. Diese bieten wir für Kinder von 7 bis 10 Jahren an, die erst einmal schauen wollen, wie es mit dem Übernachten in der „Ferne“ ohne Eltern klappt. Und wenn das klappt, steht den langen Sommerreitwochen auch nichts mehr im Wege. Auch am Schnupperreitwochenende gibt es rund um die Uhr Betreuung.

Wir bieten auch dieses Jahr wieder unser Jugend-Geländereitwochenende. Super viel draußen reiten ist angesagt.

Weitere Kurse, Vorträge und Workshops

In unseren Workshops erfahren wir gemeinsam wie Pferde vom Boden aus, sei es an der Longe oder bei der Bodenarbeit mit unserer Körpersprache geführt werden. Dabei darf mit verschiedenen Hilfsmitteln und Zubehör und mit aus und dürfen verschiedene Pferde mit unterschiedlichen Charakteren.

Im Winter bieten wir einen Seminar Augen auf beim Pferdekauf an. Folgenden Fragen wollen wir uns individuell nähern: Was soll mein Pferd können, was haben ich damit vor? Wie oft habe ich Zeit? Was bin ich bereit zu zahlen? Schulung des Auges auf Gebäudemängel, Pferdekrankheiten und Mängel und deren Erkennung. Wo soll das Pferd untergebracht werden?

In 2018 haben wir einen Fokus auf die Pferdeausbildung vom rohen Pferd zum sicheren Wanderreitpferd. Diesen Winter haben wir drei junge Isländer frisch von der Insel bekommen, einer roh, einer angeritten, einer etwas geritten. An sechs Nachmittagen werde ich die Pferde in Kursform ausbilden und weiterentwickeln und erklären, warum ich was wie mache und für Fragen zur Verfügung stehen. Jungpferdeausbildung Teil 1 startet Anfang Februar. Die sechs Einheiten sind unabhängig voneinander zu buchen.

Beim Gangpferde-Wochenende lernen wir in Theorie und Praxis, die weiteren Gänge der Islandpferde kennen und die dazugehörende Hilfengebung. Vertiefend lernen wir, wie wir unterschiedliche Gangtypen jeweils in den Tölt schicken können. Auf Wunsch können fortgeschrittene Reiter auch den Rennpass probieren.
Im Sommer trainieren wir das Verladen unter dem Motto: Verladen leicht gemacht. Dazu gibt es einen Theorieteil zu rechtlichen Grundlagen und zu Phsychologie des Pferdes.

Desweiteren werden wir unseren beliebten  Kurs zur Orientierung im Gelände mit Karte und Kompass und natürlichen, nicht batteriebetriebenen Hilfsmitteln anbieten. Er kann auch zur Vertiefung für angehende Wanderreiter und Rittführer genutzt werden.

Dieses Jahr bieten wir des weiteren ein Handpferdereitkurs an. Zwei Tage lang lernen wir Rechtslage und Handhabung beim Handpferdereiten. Wie bringe ich es meinem Pferd bei, wie halte ich alle zusammen und erhalte die Verkehrssicherheit. Das ganze wird dann auch im Gelände geübt.
Die Reitkurse finden auf den Lehrpferden von Reiten im Jura statt, die besonders im Einsteigerbereich Kleinpferde sind. Es gilt deshalb eine Gewichtsbeschränkung von maximal 90 kg, außer bei Kursen, die vom Boden aus stattfinden.
Eine Teilnahme wird nach Absenden des Anmeldebogens an info@reitenimjura.de und der Überweisung des kompletten Kursbeitrages bzw. der Anzahlung von 100 Eur je Kurs vom Veranstalter per mail bestätigt. Wenn ein Kurs voll sein sollte, kann man sich auf die Warteliste setzten lassen.
Da wir nur eine begrenzte Zahl als Lehr-  und Prüfungspferde zur Verfügung haben, ist die Teilnehmerzahl auf unseren Pferden begrenzt. Zusagen für die Teilnahme an den Kursen erfolgt nach Eingangsdatum der Anmeldung und Anzahlung. Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.