Zwergerlreiten

DSC00004d

Wenn wir mal in unsere Kindheit zurück blicken, haben wir es eigentlich auch nicht anders gelernt. Wir fanden alles interessant was mit Pferden zutun hatte. Wie das Putzen, Führen oder sogar das Misten, es gehörte ja dazu.

In vielen Reitställen sind die Pferde heutzutage fertig gesattelt und getrenst. Das Kind braucht sich nur noch draufsetzen und ab in die Halle zum Unterricht. Wo bleibt der Spaß? Im Reitunterricht herrscht oft ein „rauer Ton“ oder der Leistungsdruck ist zu hoch. Einer will oder ist besser als der andere, oder meint es zu sein, weil jener vielleicht ein eigenes Pferd besitzt. Anders als in diesen Reitställen bringen wir den Kindern ohne Leistungsdruck das Grundwissen des Reitens und den artgerechten Umgang näher. Über Spiel und Spaß.

Das Pferd vor dem Unterricht zu Putzen? Dafür ist keine Zeit vorgesehen, es seiden, man hat sein eigenes und Reitet im Unterricht mit. Aber meistens übernimmt man ein Pferd aus der vorherigen Reitstunde oder es steht schon fertig da. Das Pferd ist müde, oft auch abgestumpft. Es läuft seine Runden und kennt alle Befehle schon im Schlaf.
Ebenfalls werden dort oft erst Kinder ab 8 Jahre Unterrichtet. Die können dann ja auch schon alleine „Draufsitzen“. Hier ist der Punkt an dem wir ansetzen…..wir nehmen Kinder ab 3 Jahre.

In familiärer Atmosphäre erleben die Kinder verschiedene Bereiche. Unsere Ponyspiele bringen nicht nur Spaß, sondern Schulen auch das Gleichgewicht, die Motorik, die Konzentration und den Teamgeist. Hier geht es nicht um „Jeder ist sich selbst der Nächste“ Und das Selbstbewusstsein steigt, da man ja lernt mit so einen großen Tier umzugehen.

Es gibt keinen Leistungsdruck, denn jedes Kind ist individuell und wir gehen darauf ein. So entsteht nicht das Gefühl von „Das kann ich aber nicht“, hat das Kind vielleicht vor einer Übung Angst? Stehen wir daneben. Und die Kinder lernen auch, sich gegenseitig zu Helfen.

Es sind alle Kinder willkommen, die das Pferd bewusst erleben möchten und wollen. Das Kind muss auch nicht für einen festen Tag in einer Gruppenstunde angemeldet werden. Auch wenn es nur einmalig vorbeischaut, kann es in einer Gruppe integriert werden. Deswegen unterscheiden wir uns von „Reitvereinen“.

Benötigte Ausrüstung:
Reithelm (auch Leihhelme vorhanden),
Leggins (Hose ohne Innennähte) und
feste Schuhe, die über die Knöchel gehen ( bitte keine Sandalen oder Turnschuhe)

Wir bieten im Rahme unseres Zwergerlreitens auch Martinsspiel, Weihnachtsspiel und Faschingsreiten. Zwergerlreiten bieten wir zur Zeit dienstags und samstags an. Wenn sich regelmäßig mindestens eine 2er-Gruppe findet, machen wir Termine montags oder donnerstags möglich.

Für Kinder ab 8 Jahren bieten wir drei Mal im Jahr Einführungskurse an, nach deren Besuch selbst absolute Reitanfänger bei unseren Reitstunden regelmäßig teilnehmen können. Im Einführungskurs lernen die Kinder feinen Umgang mit „Gas und Bremse“, Lenken mit dem Ganzen Körper, Sicherheitsgerechten Umgang mit dem Lebewesen Pferd, Putzen und Satteln vom Pferd und vieles mehr.